Spannende Fortbildungen 2022

In diesem Jahr bieten wir zwei spannende Fortbildungen an:

  • Am 26. März Verhandlungsführung
  • Verschoben: Am 23. & 30. März Konfliktlösung –> 20. & 27. Juni!



1.) Verhandlungsführung

Datum: 26.03.2022 von 10:00 – 17:00 Uhr
Typ: Workshop

Du hast das Gefühl im Gespräch mit deinen Vorgesetzten und Kolleg*innen zu oft nachzugeben und unzufrieden zurückzubleiben? Führst oft die gleichen Diskussionen, wer welche Aufgaben übernimmt? Wir alle kennen zahlreiche Situationen im (Berufs-)Alltag, in denen wir auf die ein oder andere Weise verhandeln und am Ende zu oft frustriert aus der Situation herausgehen. Verhandeln kannst Du lernen anhand 4 simpler Prinzipien. Du willst mit Deinem Gegenüber das nächste Mal eine für beide Seiten gute und faire Lösung finden? Dann ist es jetzt Zeit, die eigenen Verhandlungsskills zu trainieren!

In diesem Einführungsworkshop schaffen wir gemeinsam einen ersten Einstieg in das erfolgreiche Verhandeln. Um uns dem Konzept “Verhandeln” anzunähern, steigen wir mit Praxisbeispielen und Übungen ein. Eine kurze Auffrischung des Themas “Eigenes und fremdes Verhalten und (Ver-)handeln besser verstehen” schafft die Voraussetzungen für den zweiten Workshopteil. Hier folgt Input zu unserem theoretischem Background – wir setzen uns mit dem Harvard-Konzept (“Getting to YES – The art of negotiation” – Fisher, Ury) auseinander. Wir erarbeiten gemeinsam die 4 Prinzipien, schaffen uns eine Struktur für ein erstes Verhandlungsgespräch und setzen das Neu Gelernte praktisch in einer Übung um.

Inhalte:
– Was ist Verhandeln ? Und warum lohnt es sich Gedanken über die eigenen Verhandlungen zu machen ?
– Einstieg mit praktischen Übungen und Beispielen
– Hintergründe eigenen und fremden Verhaltens und Handelns besser verstehen
– 4 Prinzipien des Harvard-Konzepts
– Wie gehe ich strukturiert in eine Verhandlung ?
– Übung

Dauer: 6 Stunden (10-17 Uhr mit einer Stunde Mittagspause)
Max. Teilnehmer*innenzahl: 10 Personen

Trainer*innen:
Dr. Lukas Bischof ist Diplompsychologe, ehem. Unternehmensberater und seit 2016 selbstständig als Trainer, Coach und Berater mit dem Schwerpunkt Projektmanagement, Führung und Kommunikation für eine Vielzahl an Hochschulen im In- und Ausland.

Johanna Ellensohn ist Medizinstudentin und Doktorandin an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg. In ihrem Studium hat sie ihr vielfältiges Engagement in Hochschulpolitik und Verbänden immer wieder mit dem Thema Verhandeln in Berührung gebracht. Als Praktikantin bei Lukas Bischof Hochschulberatung war sie an der Erarbeitung eines neuen Workshops “Souverän verhandeln” beteiligt.

Teilnahme:

  • Kosten: 40 € pro Person; 25 € für CoWorker*innen im Haus des Engagements oder Organisationen mit sehr wenig Budget.
  • Stornogebühr 50% ab 2 Wochen vor Beginn der Fortbildung
  • Anmeldung bis zum 15.03.2022

Hier geht’s zur Anmeldung!

2.) Konfliktlösung – Verschoben!

Auf den Tisch statt unter den Teppich – Wege zu gelingender Kommunikation & Mut zur Konfliktlösung entwickeln

Datum: 23.03.2022 und 30.03.2022 von 19.00-21.30 Uhr
Typ: Workshop

In eurem Verein, eurem Team oder in eurer Organisation kommt es immer wieder zu Unstimmigkeiten bei praktischen, organisatorischen oder zwischenmenschlichen Fragen? Zwischen einzelnen Personen fliegen die Fetzen oder es herrscht frostige Eiszeit? Unterschiedliche Kapazitäten, unklare Verantwortlichkeiten oder Machtgefälle machen es euch schwer, euer Potenzial als Gruppe zu entfalten?

Wenn du …

… besser verstehen möchtest, warum es immer wieder hakt

… Mut entwickeln möchtest, Konflikte beherzter anzugehen

… und praktische Schritte lernen möchtest, um Konflikte konstruktiv(er) zu lösen

  • dann ist unser zweiteiliger Workshop zum Thema Kommunikation und Konfliktlösung ein guter Start für dich.

In diesem Workshop schaffen wir gemeinsam Grundlagen für klare und transparente Kommunikation und gehen Schritte, um Konflikte konstruktiv anzugehen. Praxisbeispiele, theoretische Inputs, Übungen und Werkzeuge unterstützen dich, deine Wahrnehmung zu schulen und dem Thema „Konflikte“ gelassener entgegenzutreten.

Inhalte:

  • typische Konfliktthemen und „heiße Eisen“ in Vereinen/Organisationen/NGOs
  • Wahrnehmungsübungen & Reflexion über das eigenen Konfliktverhalten
  • Theorie-Input zu Wahrnehmung und Kommunikation
  • Reflexion über den eigenen Verein: Gruppenklima, Werte, Stolpersteine, Schätze unserer Organisation
  • Praktische Übungen, um Konfliktthemen anzusprechen und anzugehen

Dauer: 2 x 2,5 Stunden (19.00-21.30 Uhr)
Max. Teilnehmer*innenzahl: 16 Personen

Trainer*innen:

Astrid Feldmann ist Juristin und als selbständige Mediatorin in Freiburg tätig. Konflikte zu klären und zu vermitteln, wie neue Konflikte durch gute Kommunikation vermieden werden können, ist dabei ihr großes Anliegen.

Dipl. Päd. Ingrid Belser-Schweigler ist selbständige Coach, Gesundheitscoach und Mediatorin. Sie ist überzeugt, dass innere Haltung und gelungene Kommunikation sowohl ein wesentlicher Schlüssel zu positiver Zusammenarbeit sind als auch Grundlage eines gesunden Umgangs mit sich selbst. Ingrid Belser-Schweigler begleitet Menschen dabei ihre Haltung zu reflektieren und innere Konflikte zu lösen, um für äußere Konflikte positive Lösungen zu ermöglichen. Nach dem Motto: „Wir können nur konstruktiv kooperieren, ‚gut‘ zu anderen sein und gemeinsam Lösungen finden, wenn wir zu uns selbst gut sind.“
Ingrid Belser-Schweigler verfügt über mehr als 30 Jahre Berufspraxis in der Arbeit mit Gruppen und Teams, in Erwachsenenbildung, Jugendarbeit und Stressprävention. Auch im interkulturellen Kontext.

Als Lehrerin, systemische Beraterin und Mediatorin hat Lisa-Maria Simon mit Konflikten in vielfältigen Ausprägungen zu tun. Sie liebt es, Menschen dabei zu begleiten, eigene Stärken zu entdecken und sie als Ressourcen für gelingende(re) Kommunikation und konstruktive Konfliktlösung zu nutzen.

Alle drei engagieren sich seit vielen Jahren ehrenamtlich bei KoKo e.V. in Freiburg, einem Verein für konstruktive Konfliktbearbeitung, um Mediation für viele möglich zu machen.

Teilnahme:

  • Kosten: 40 € pro Person; 25 € für CoWorker*innen im Haus des Engagements oder Organisationen mit sehr wenig Budget.
  • Stornogebühr 50% ab 2 Wochen vor Beginn der Fortbildung
  • Anmeldung bis zum 06.06.2022

Hier geht’s zur Anmeldung!

Kommentare sind geschlossen.