4netzen am 4.7.: Wenn viele mitmachen – Beispiel einer gelungenen Crowdfunding-Kampagne

Crowdfunding ist in aller Munde. Die Projektfinanzierung durch eine Vielzahl von Menschen wird auch im Vereinsbereich immer relevanter und stellt – über Spenden und Sponsoring hinaus – eine großartige, ergänzende Möglichkeit dar, dringend erforderliche Gelder zu sammeln.

Wir stellen beim 4netzen am 4. Juli ein konkretes Good Practice Beispiel aus Freiburg vor: die iz3w-Crowdfundingkampagne zur Finanzierung zweier Dossiers im Herbst 2022.

Ihr erfahrt in einem Impulsvortrag praxisnah, wie ein Crowdfunding-Projekt auf den Weg gebracht und zum Erfolg geführt wird. Was hat das iz3w von ihrer Kampagne gelernt, was sind die Erfolgsfaktoren, welche Tipps würden sie euch weitergeben?

Anni Eble (keine Pronomen) ist Mitarbeiter*in in der Online-Redaktion der Zeitschrift iz3w und für die Social Media-Arbeit zuständig. Anni hat die iz3w-Crowdfundingkampagne zur Finanzierung zweier Dossiers im Herbst 2022 mitkonzipiert und über Instagram begeleitet.

Nach dem Impulsvortrag und einer Fragerunde gehen wir in einen Open Space, wo ihr euch in Kleingruppen über weitere Finanzierungsmöglichkeiten und -erfahrungen für eure Initiativen und Vereine austauschen könnt. Natürlich könnt ihr den Open Space auch nutzen, um wie immer über eure aktuellen Vorhaben und Projekte miteinander zu sprechen und Kooperationspartner zu finden oder einfach Rückmeldung dazu zu bekommen.

Ablauf:

19:00 Begrüßung und Kennenlernen

19:15 Impuls Anni Eble zur iz3w Crowdfunding Kampagne und Fragerunde (ca. 30 Minuten)

19:45 Austausch und Open Space

Ort: Haus des Engagements e.V. in der Rehlingstraße 9, 79100 Freiburg (im Vorderhaus)

Ohne Anmeldung, Eintritt frei

Eure Ideen für Themen künftiger 4netzen-Treffen sowie Feedback zu bisherigen Treffen könnt ihr fortwährend in dieser Übersicht eintragen. Wir freuen uns über eure Anregungen!

Übrigens

4netzen ist ein regelmäßiges Austauschtreffen für Nachhaltigkeitsinitiativen in Freiburg. Alle Menschen sind herzlich eingeladen, die sich dafür engagieren, die Ziele Umwelt, Soziales und Wirtschaft unter einen Hut zu bringen – global und für künftige Generationen. Dadurch sollen Synergien geschaffen, Kooperationen erleichtert und Konkurrenz vermieden werden.

Das Treffen wird organisiert in Zusammenarbeit von Haus des Engagements, Eine Welt Forum Freiburg, Fairburg, und Stadtwandler

Eine Veranstaltung im Rahmen des Eine Welt Promotor*innen Programms, gefördert durch Engagement Global im Auftrag des BMZ und durch das Staatsministerium Baden-Württemberg, sowie durch Brot für die Welt mit Mitteln des kirchlichen Entwicklungsdienstes.

Kommentare sind geschlossen.