CoWorker im Fokus: die Stadtpiraten

Jeden Monat möchten wir euch eine unserer Coworker*innen persönlich vorstellen. Diesmal: die Stadtpiraten Freiburg die mit uns von Anfang an in der Rehlingstraße am Start waren!

Stadtpiraten Freiburg e.V. – ein Interview

Stadtpiraten Freiburg e.V. ist ein Verein, der hauptsächlich mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen arbeitet. Wir sind anerkannter Träger der freien Jugendhilfe nach § 75 a SGB VIII und der außerschulischen Jugendbildung nach § 2 JBiG BW. Als Initiative wurden wir 2009 gegründet, sind seit 2015 als eingetragener Verein organisiert. Unsere Vision ist es, dass jedes Kind und jeder Teenager in Freiburg erlebt, dass er/sie gewollt, begabt und geliebt ist. Außerdem wollen wir die Kinder und Teenager dabei unterstützen unsere Kultur kennenzulernen, ihren Platz in unserer Gesellschaft zu finden und Selbstwirksamkeit zu erleben. Dies tun wir unter anderem durch wöchentliche Kinder-/Jugendprogramme, Nachhilfe, Ausflüge oder Sportangebote.

HdE: Was ist gerade ein aktuelles Projekt, an dem ihr arbeitet?

Stadtpiraten: Anfang September 2020 haben wir ein Musical Projekt in Kooperation mit einer professionellen Tänzer*innen gestartet. Beteiligt daran sind Teenager aus unserem wöchentlichen Programm, sonstige freiwillige und semiprofessionelle Tänzer*innen. Ziel des Projekts ist es – insofern die Corona Situation es zulässt- nächstes Jahr im Sommer gemeinsam das Musical, unter anderem beim Freiburger Stadtjubiläum, aufzuführen.

HdE: Wo genau seht ihr bei euch Herausforderungen? Wie geht ihr mit diesen um?
Habt ihr Tipps für Initiativen, die ähnliche Herausforderungen haben?

Stadtpiraten: Eine unserer größten Herausforderungen ist gegenwärtig die Verfügbarkeit von Räumlichkeiten für unser wöchentliches Programm. Da wir mittlerweile in mehreren Freiburger Stadtteilen unser Kinderprogramm und außerdem drei Mal wöchentliches Programm für Teenager in unterschiedlichen Altersstufen anbieten, brauchen wir genügend Räumlichkeiten, um unser Programm durchführen zu können. Vor allem durch die Corona-bedingte reduzierte Gruppengröße wird die Raumsuche immer wieder zu einer großen Herausforderung. Wir sind jedoch dankbar, dass wir mittlerweile in Freiburg relativ gut vernetzt sind und somit immer wieder Ansprechpartner finden, die uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen.

Ein Tipp für andere Organisationen im HdE: Sich untereinander abzusprechen und zu vernetzen. Die gegenseitigen geknüpften Kontakte können bei Herausforderungen weiterhelfen und zur Lösung beitragen.

HdE: Welche neuen Möglichkeiten haben sich euch eröffnet, seitdem ihr Teil vom Haus des Engagements seid?

Stadtpiraten: Seitdem wir im HdE sind haben wir das Privileg viele andere Organisationen zu kennen und uns mit ihnen zu vernetzen bzw. von ihnen zu lernen. Als junge Organisation, sind wir darauf aus uns zu entwickeln und unsere Prozesse zu verbessern. Die Erfahrungen von anderen sind hier oft der Schlüssel und eine Abkürzung zum Ziel. Dadurch kann man sich viel Arbeit, Mühe Stress sparen. Es lohnt sich immer zu fragen.

Außerdem freuen wir uns darüber, dass wir (außerhalb von Corona) bei gemeinsamen Mittagessen unsere Erfahrungen und Erlebnisse mit den verschiedenen Co-Worker*innen austauschen können und durch sie auch immer wieder konstruktive Ideen und Unterstützung für unsere Programme bekommen.

HdE: Wünsch ihr euch in irgendeinem Bereich / auf irgendeine Art und Weise mehr Unterstützung vom HdE?

Stadtpiraten: Momentan sind wir sehr zufrieden im HdE und freuen uns ein Teil davon zu sein.
Wir sind sehr dankbar, dass wir die Räumlichkeiten im HdE so flexibel und vielfältig nutzen können. Wir freuen uns darüber, dass wir beispielsweise mit unseren Teens dort gemeinsam Nachhilfe machen oder kreative Workshops umsetzen können.

HdE: Was wünscht ihr euch für das kommende Jahr bzw. worauf arbeitet ihr hin?

Stadtpiraten: Für nächstes Jahr wünschen wir uns, dass wir endlich wieder Programm mit allen unseren Kids/Teens machen können und uns nicht mehr nur im 1 zu 1 treffen müssen. Wir arbeiten darauf hin, dass wir im Teenagerbereich eine erfolgreiche Aufführung des Musicals auf die Beine stellen können und unsere Nachhilfe für die Teens regelmäßiger, öfter und effektiv stattfinden kann.

Danke für das spannende Interview!

Die Reihe Coworker*innen im Fokus:

wir stellen euch die Coworker*innen im HdE persönlich vor. Den Infostand könnt ihr im HdE besuchen. Als nächstes: der Ernährungsrat Freiburg & Region e.V.

Kommentare sind geschlossen.