Fahrt ins Basler Leihlager


Am Samstag, 26.09.20 sind wir, Robert, Julie, Anja und Magda als kleiner Trupp des HdE nach Basel gefahren, um dort das Leihlager zu besichtigen. Da unser eigener Materialverleih noch in den Kinderschuhen steckt, wollten wir die Möglichkeit zum Austausch nutzen, um uns von deren Umsetzung einer nachhaltigen Nutzung von Materialien inspirieren zu lassen.

An dem regnerischen Tag steuerten wir die skurrile Auslage des Leihlagers an. Dort schien es sich eine dickbauchige Discokugel in einem Lastenrad äußerst gemütlich gemacht zu haben. Nach diesem erheiternden ersten Eindruck wurden wir sehr freundlich empfangen und stiegen gemeinsam in den Keller. Auffällig war dort die gelb-roten Signalfarben des Leihlagers, die sich überall im Raum wiederfanden und die, wie wir feststellten, einen großen Wiedererkennungswert haben. Wir schauten uns um. Hier fand sich ein interessantes, wohlgeordnetes Sammelsurium: Werkzeuge aller Art, Fahrradtaschen, Laubbläser und auch alles, was das Camperherz höher schlagen lässt. Und in einer Ecke sammelten sich Geräte für das prächtigste Kochevent wie Tischpizzaofen und Nudelmaschine.

Noël und sein Team vom Leihlager nahmen sich für uns Zeit und so nutzen wir die Chance und erkundigten uns ausführlich über das Konzept des Basler Leihlagers. Es ergab sich ein Gespräch mit spannenden Einsichten. Wir tauschten uns über Leihzeiten und Webseitenprogrammierung aus und schmunzelten über antikapitalistische Motivationen. Auch Finanzierungsfragen waren Thema und wir erfuhren beispielsweise über spendable Firmengaben an Akkubohrern von der Sorte „bestfunktionierendes Auslaufmodell“ oder „ehemaliges Vorzeigestück“.

Nicht zuletzt ließ uns der Besuch visionieren über eine Zukunft, in der jedes größere Haus Staubsauger, Waschmaschinen und Werkzeug teilt und sogar jedes Quartier sein eigenes Leihlager hat. Auch wurden uns noch einmal bewusster, dass sich unser Materialverleih auf eine Funktion fokussiert: Die Unterstützung eures Engagements! Aber wir sind offen: Wer eine Initiative für einen breitere Verleih anknüpfen will, der rennt bei uns offene Türen ein! 😉 Die Bedingungen, das können wir nach dem Tag sagen, sind äußerst günstig, gibt es doch ortsnah ein Basler-Beispiel-Modell!