Fudder Artikel über HdE


Fudder hat über die Angebote im Haus des Engagements berichtet. Hier gehts zum Online-Artikel:

Seit knapp einem Jahr gibt es in Freiburg einen Ort, an dem sich Gruppen und Vereine treffen können: das Haus des Engagements in der Freiburger Unterwiehre. Auch einen Proberaum für Musiker gibt es dort.

Greenpeace Freiburg, der Verein Movement for Justice, Qult, Parents for Future Freiburg, Teduur, R-Ladies Freiburg, RESQSHIP, Heirs to the Wild, das Aktionsbündnis Freiburg 5G-Frei, Omas gegen Rechts und viele mehr: Alle verbindet neben ihrem Engagement in den verschiedensten Bereichen noch etwas anderes – der Ort, an dem sie alle zusammenkommen: Das Haus des Engagements in der Freiburger Unterwiehre.

Das Haus des Engagements (HdE) feiert dieses Frühjahr einjähriges Jubiläum. Seit dem 1. April 2019 hat es in der Rehlingstraße 9 in der Wiehre seine Türen geöffnet und ist Ansprechpartner für engagierte Menschen in ganz Freiburg. Die Idee für dieses Projekt geht allerdings viel weiter zurück. Schon 1997 wurde die Idee geboren, bürgerliches Engagement in Freiburg verstärkt und gezielt zu fördern. Dahinter steckt der Verein „Treffpunkt“, der schon am Schwabentor Räume hat, wo bürgerliches Engagement zusammenkommt. Doch bis zur Verwirklichung musste erst noch etwas Zeit vergehen. Im Jahr 2015 dann setzten sich Vertreterinnen und Vertreter unterschiedlicher Initiativen zusammen. Der einheitliche Wunsch nach einem Raum für bürgerliches Engagement, an dem man sich treffen, vernetzen und weiterbilden könne, führte zur Realisierung der nun fast 20 Jahre zurückliegenden Idee – die Geburtsstunde des Haus des Engagements.

Das Haus des Engagements wäre fast in die Basler Straße gezogen

Doch wo sollte dieses in Freiburg – wo Raum ohnehin ein knappes Gut ist – entstehen? Als 2016 von der Stadt die Basler Straße 2 ausgeschrieben wurde, keimte Hoffnung auf, dass das Haus des Engagements endlich Wirklichkeit werden würde. Obwohl dank Fundraising und eines erarbeiteten Konzepts pünktlich ein Angebot abgegeben werden konnte, wurde die Basler Straße 2 vom Gemeinderat im Januar 2017 an das Studierendenwerk vergeben. Trotzdem wurde von Seiten der Stadt dem Haus des Engagements Unterstützung bei der weiteren Suche nach einem geeigneten Ort zugesichert.

Eine Förderung durch die Postcode-Lotterie, eine interfraktionelle Anfrage an die Stadt und mehr als zwei Jahre vergingen, bis das Haus des Engagements endlich ihr Haus bekommen sollte. Im März 2019 wurde der Mietvertrag für die 370 Quadratmeter großen Räume in der Rehlingstraße 9 unterzeichnet. Damit fand die lange Suche nach einem geeigneten Ort für das HdE vorerst ein Ende.

Das Ziel ist, eine starke und vielseitige Zivilgesellschaft mitaufzubauen

Engagierte Menschen und Unternehmen zu vernetzen, ihren Dialog und Austausch zu fördern und ihnen Raum anzubieten, ihre Visionen zu verwirklichen – all das hat sich das Haus des Engagements zur Aufgabe gemacht. Der Grundgedanke dahinter ist der Aufbau einer starken und vielseitigen Zivilgesellschaft, um miteinander eine Zukunft zu gestalten, in der Nachhaltigkeit im ökologischen, ökonomischen und sozialen Sinn eine wesentliche Bedeutung zukommt. Um diese Vision zu verwirklichen, bietet das HdE ein weitreichendes Angebot an.

Ihr habt eine Idee, euch als Gruppe zu engagieren, wisst aber nicht wie anfangen? Auf zum Haus des Engagements. Ihr seid schon eine Gruppe, habt aber keinen Raum, um euch regelmäßig zu treffen? Das Haus des Engagements kann helfen. Ihr wollt eine eigene Website erstellen, aber habt keine Ahnung, wie das geht? Los zum Haus des Engagements. Ihr sucht den Kontakt zu anderen Initiativen, oder wollt mit anderen Gruppen in Dialog treten? Jetzt sollte die Antwort langsam jedem klar geworden sein. Sogar ein Materialverleih für Vereine oder Gruppen wird im Moment aufgebaut. Vom Laminiergerät bis zum Fahrradanhänger kann dann alles beim HdE ausgeliehen werden, was man für sein Engagement benötigt.

Im HdE gibt es auch einen Proberaum

Sogar einen Proberaum hat das Haus des Engagements. Dieser wurde zusammen mit mehreren Bands aus Freiburg in Kooperation mit einem landwirtschaftlichen Betrieb im Keller gebaut. Zur Schalldämmung wurden Strohballen und Lehm für die Wände verwendet. Das ist nicht nur nachhaltig und funktionell, sondern verleiht der Optik des Raums noch einen besonderen Charme.

Dass das Haus des Engagements mit seinen verschiedenen Angeboten in Freiburg mit Freude genutzt wird, zeigt nicht nur die stattliche Anzahl an Nutzergruppen oder Co-Worker*innen, sondern auch die Tatsache, dass das Haus in der Rehlingstraße mittlerweile fast zu klein geworden ist.

Deshalb ist das HdE auch schon auf der Suche nach einer passenden, größeren Location, mit Hilfe derer das Angebot noch weiter ausgebaut werden kann.
Wer Interesse am HdE bekommen habt, es unterstützen will, weitere Fragen hat, oder einfach mal schauen möchtet, was dort alles angeboten wird, kann einfach deren Homepage besuchen. Dort hat jeder die Möglichkeit, den Newsletter des HdE kostenlos zu abonnieren, damit man über die neuesten Angebote oder Aktionen informiert ist.


No Comments

Cancel