Konzept

Für das Haus des Engagements ist Nachhaltigkeit das übergreifende Ziel, das ökologische, soziale und ökonomische Ziele miteinander verbindet, um eine zukunftsfähige globale Gesellschaft mitzugestalten.

Das Haus des Engagements schafft Raum. Das Haus des Engagements bietet Arbeits- und Meetingräume für Vereine, Unternehmen und Initiativen in Freiburg, die sich für eine gerechte, weltoffene, friedliche, partizipative, zukunftsfähige und nachhaltige Entwicklung in globaler Verantwortung einsetzen. Hier können wir uns begegnen, austauschen, vernetzen, fortbilden, arbeiten und feiern.

Das Haus des Engagements steht für Vielfalt, Kreativität und Begegnung. Im Co-Working können verschiedenste Menschen und Ideen miteinander in Kontakt kommen, sie können Informationen und Erfahrungen austauschen, Konzepte weiterentwickeln, Kooperationen aufbauen und Synergien nutzen. Entscheidungen, die alle betreffen, treffen wir gemeinsam.

Das Haus des Engagements fördert. Angebote wie Fortbildungen, Seminare, Vorträge und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen die Arbeit, die Sichtbarkeit und die Wirksamkeit der Co-Worker und Engagierten. Die Förderung des Engagements ist eine Investition in das Gelingen von Gemeinschaft, die Weiterentwicklung demokratischer Strukturen sowie die Orientierung an Eigen- und Mitverantwortung. Das Haus des Engagements ist somit nach innen ein Ort der Potentialentfaltung, welcher nach außen in die Stadt und die Gesellschaft hineinwirkt.

 

Das „Haus des Engagements“ versteht sich als „hybride Organisation“ zwischen Unternehmen und Zivilgesellschaft. Die aktuelle Entwicklung in der R9 ist der erste Anlauf für ein noch größeres Projekt: der Kauf eines ganzen Hauses, welches selbstverwaltet noch mehr Platz für Engagierte und ihre Förderung bietet. In anderen Städten wurden  ähnliche Häuser – auf sehr unterschiedliche Art und Weise – bereits realisiert.